Tigerpalast – Aktuelle Show

Datum:
18.11.2020 - 21.02.2021

Veranstaltungsort:
Tigerpalast Varieté Theater
Heiligkreuzgasse 16-20
60313 Frankfurt am Main

Staat: Deutschland
Bundesland/Kanton: Hessen
Region: Stadtregion Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69-92 00 22 0
E-Mail: info@tigerpalast.de
Website: www.tigerpalast.de


Aktuelle Show

Showzeiten ab 18. November 2020

Mi, Do: 19.00 Uhr (Einlass 18.00 Uhr) + 22.00 Uhr (Einlass 21.30 Uhr)
Fr, Sa: 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) + 22.30 Uhr (Einlass 22.00 Uhr)
So: 16.30 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) + 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)

TICKETS BUCHEN

Preise
50% Nachlass auf den Ticketpreis für Kinder bis 12 Jahre.
25% Nachlass auf den Ticketpreis für Studenten (bis 30 Jahre) und Behinderte nach Vorlage eines Nachweises.

Ermäßigungen gelten nur auf reguläre Preise. Aktionsangebote sind von weiteren Rabattierungen ausgeschlossen.

  • Mi & Do (außerhalb Dezember): 69,50 € pro Person inkl. Ticketing- und Systemgebühr
  • Fr- So (und an allen Tagen im Dezember): 74,50 € pro Person inkl. Ticketing- und Systemgebühr

Preisänderungen vorbehalten. Eine Sitzplatzkategorie pro Show; Platzierung erfolgt am Abend.

Gehören Sie zu einer bestehenden Gruppenbuchung?
Bitte geben Sie uns bei einer einzelnen Ticketnachbuchung die Information, zu welcher Gruppe wir Sie platzieren dürfen.

Bitte beachten Sie, dass ab einer Personenanzahl von 3 Personen maximal 2 unterschiedliche Menüs gebucht werden können.

Künstler

Valérie Inertie, Cyr Wheel / Kanada
ab 18. November

Weltweit ausgezeichnet ist die Kanadierin Valérie Inertie seit 2005 mit ihrem tanzenden Reifen auf den internationalen Circus- und Festival Bühnen zusehen. Den Cyr Wheel genannten Reifen lässt sie mit unglaublicher Leichtigkeit und artistischer Perfektion auf der Bühne tanzen. Eine faszinierende Rotation scheint die Schwerkraft zu überwinden, wenn Valérie jetzt im riesigen Ring auf der Bühne im Tigerpalast in Frankfurt zu erleben ist.


MENNO & EMILY, Juggling Tango / Frankreich
18. November bis 31. Januar

Die Faszination des Tango begegnet in einer einmaligen Präsentation dem Jongleur Menno van Dyke und der Lido Tänzerin aus Paris, Emily Weisse. Der legendäre Tango-Virtuose Astor Piazzolla inspirierte die jungen Künstler zu einer nie gesehenen Choreographie zwischen Tanz, Akrobatik und Jonglage.
Bei den Festivals in China, Paris und Monte Carlo war Jongleur Menno van Dyke erfolgreich, während Emily klassisches und modernes Ballett mit großem Erfolg in den berühmten Pariser Revue Theatern zelebrierte. Juggling Tango begeistert mit seiner einmaligen Begegnung der Künste und lebt von zwei großartigen Persönlichkeiten.


DIANE-RENÉE RODRIGUEZ, Boleadoras / USA
18. November bis 7. Februar

Diane-Renée Rodríguez, eine Künstlerin mit vielen Talenten. In der Herbst-Revue 2020 wird sie dem Publikum im Tigerpalast mit ihrer Boleadoras-Kunst eine einzigartige Performance bieten. Im Mittelpunkt stehen ihre Schleuderkugeln (Bolas). Sie dienen als visuelles Perkussionsinstrument, zeichnen ihre Bahnen im Raum und erzeugen atemberaubende akustische und optische Eindrücke zugleich. Die eindrucksvolle Kunst verlangt  höchste Präzision. Surrende Seile und knallende Aufschläge verbinden sich mit dem Körperspiel zu einer einzigartigen Performance.
Ihre Kariere begann 2010 nach ihrem Abschluss an der „The National Circus School of Montreal“. Sie war anschließend viele Jahre mit dem Cirque Plume erfolgreich auf Tour. Diane-Renée Rodriguez war mit ihrer Performance bereits auf dem Festival der Folklore Argentinien zu sehen.


CSABA MÉHES, Pantomime / Ungarn
18. November bis 17. Januar

Csaba Méhes aus Budapest ist mit seinen Bühnenkünsten rund um die Welt gekommen. In allen europäischen Ländern, aber auch in Australien, Ägypten und Mexico begeisterte er mit seinen einzigartigen Karikaturen den menschlichen Alltag. Ein Mann in zu kurzem Anzug steht auf der Bühne,
dicke Brille und Schmalzlocke: In jedes Fettnäpfchen tritt er im Kampf gegen die Geige oder das Mikrofon. Csaba Méhes karikiert unsere menschlichen Schwächen und triumphiert mit seinen Künsten über die Peinlichkeiten des Alltags. Ein Genie der Varieté-Kultur!


MARKO KARVO, Magie / Finnland
ab 18. November

Schon als 13-jähriger Schüler faszinierte Marko Karvo in seiner Heimat Freunde und Lehrer und entwickelte seine klassische Bühnenmagie im Spiel mit geheimnisvollen Vögeln. Die weltweit angesehensten Auszeichnungen für seine Bühnenkunst und Auftritte auf den großen europäischen
Showbühnen führten Marko Karvo in den Tigerpalast nach Frankfurt. Herzliches Willkommen einem der geheimnisvollsten Persönlichkeiten unter den Magiern unserer Zeit.


DUO LAOS, Tango Akrobatik / Argentinien
ab 18. November bis 3. Januar

Mit Mercedes Martin Garcia und Pablo Raffo aus Buenos Aires erleben wir einen Partner Akrobatik Act aus Argentinien. Seit 10 Jahren touren sie gemeinsam durch die internationale europäische und amerikanische Varieté-Welt. Duo Laos erzählt die Geschichte ihres Lebens auf der Bühne: die faszinierende Widersprüchlichkeit von 2 Partner-Akrobaten im tagtäglichen Streben nach perfekter Harmonie, um das Publikum zu begeistern.


ALYONA PAVLOVA, Aerial Ring / Russland
18. November bis 6. Dezember

Schon mit 10 Jahren begann Alyona Pavlova ihre Circus- und Theater Ausbildung. Ihre heutige Aerial-Ring Präsentation hat der berühmte Moskauer Artisten-Choreograph, Alexander Grimaylo inszeniert. Erleben Sie die Siegerin zahlreicher Festivals in Ost und West am magischen Ring unter dem Dach des alten Ballhauses des Tigerpalast. Eine Weltklasse Artistin voller Energie und mitreißender Ausstrahlung.


DOMITIL AILLOT, Chinesischer Mast / Frankreich
ab 18. November

In der Circus Schule der legendären Annie Fratellini in Paris, traf Domitil Aillot zwei andere herausragende junge Artisten und sie entwickelten gemeinsam die Gruppe Les Petit Freres – eine begeisternde Akrobatik Formation die nach zahlreichen Auftritten bei uns im Tigerpalast und in
ganz Europa den Sprung nach Amerika zum Teatro Zinzanni schafften – für 12 lange Jahre. Domitil entwickelte parallel dazu seine Solo Karriere am chinesischen Mast bei Meister Lu Yi, dem Artistik-Direktor des San Francisco Circus Center. Freuen Sie sich auf Domitil’s sagenhafte Solo-Performance am chinesischen Mast.


Alexey Mironov, Comedy Pantomime / Deutschland
20. Januar bis 14. Februar

Alexey Mironov ist ein Clown, der auf verschiedenen internationalen Festivals und Zirkusshows rund um die Welt aufgetreten ist, darunter die Cirque du Soleil-Tour in Nordamerika, die Chaos-Dinner-Show des Teatro Zinzanni, die Varietéshow “Wintergarten” in Berlin und das Pariser Zirkusfestival „Cirque de demain“, „Swiss Comedy Award“ und viele mehr. Alexey absolvierte seine Ausbildung im klassischen Clown-Stil im russischen Stil. Er ist einer der Pioniere der Clown-Kunst, indem er traditionelle Clown-Technik mit zeitgenössischem Theater kombiniert. Er hat seinen einzigartigen Performance-Stil entwickelt, der ihn in der Welt der zeitgenössischen Komödie und des “Clownings” auf die oberste Ebene bringt.


Conférenciers (abwechselnd pro Show)

Marcus Jeroch – Wort-Artistische Conférence

18. bis 22. November  & 20. Januar bis 07. Februar

Der Wortakrobat spielt mit Texten von Ernst Jandl und Friedhelm Kändler. Wahnwitzige Wortkaskaden, feinsinnige Wortverrenkungen und Jonglagen mit der Sprache verwirren und faszinieren das Publikum. Eine Unterhaltung mit reiner Poesie der Worte.


Jo van Nelsen, Conférencier

06. Januar bis 17. Januar & 10. Februar bis 21. Februar

Durch das Programm leitet auch u.a. der Conférencier Jo van Nelsen. Mit viel Witz und Charme aber auch viel (Selbst-) Ironie begeistert er sein Publikum. Der gebürtige Frankfurter hat aber nicht nur die passenden Sprüche parat, sondern überrascht auch mit frechen Liedern von Cole Porter, Hildegard Knef oder Friedhelm Kändler.


Alix Dudel, Chanson-Conférence

25. November bis 03. Januar

Alix Dudel eröffnet die Varieté Nacht: „Darf ich mal durch“, singt sie durch den Saal auf die Bühne schwebend – und die Show beginnt. Sehr gefühlvoll präsentiert sie Lieder von Friedhelm Kändler auf ihre eigene charmante Art und ist aufgrund ihrer zahlreichen Auftritte im Tigerpalast zur Kultfigur geworden.